#8 Materialien für alle: Wie Bildungsmaterialien inklusionssensibel gestaltet werden können

Shownotes

Blicken wir auf den Zusammenhang von Inklusion und Unterricht, so wird neben der Gestaltung der jeweiligen Lehr-Lern-Settings auch das Material, welches in der Unterrichtspraxis eingesetzt wird, bedeutsam. Welche Kriterien braucht es, um das Unterrichtsmaterial auf seine inklussionsensiblen Dimensionen hin (kritisch) in den Blick zu nehmen, wird das Material den unterschiedlichen Bedarfen und Lernwegen der Schüler*innen gerecht und inwiefern können diese Fragen und die daraus resultierenden Perspektiven in die Gestaltung von neuem Lernmatierial eingebracht werden? Diese auf das Unterrichtsmaterial bezogenen inklusionspädagogischen Themen stellen laut Prof.in Michaela Vogt nach wie vor eine wissenschaftliche Leerstelle dar. In dem Projekt "ITM- Inclusive Teaching Material" wurde sich diesen Fragen ausführlich gewidmet. Resultat ist ein Kriterienkatalog, welcher sowohl von Lehrkräften als auch Schüler*innen angewendet werden kann, um das Unterrichtsmaterial auf seine Inklusionssensibilität hin zu befragen. Michaela Vogt ist Professorin für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt "Theorie und Geschichte der inklusiven Pädagogik" an der Universität Bielefeld. Sie wird in dieser Folge von Vincent interviewt, welcher als Schüler der Marienschule in Bielefeld auch schon selbst den Kriterienkatalog angewendet hat.

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.